FAQ / Häufige Fragen

  • 1.Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für die medizinischen Behandlungen?

    Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten nicht.

  • 2.Wie lange muss ich auf einen Termin warten?

    Das kommt auf Ihre zeitliche Flexibilität an. Die Wartezeiten für Nachmittags- und Abendtermine belaufen sich auf vier bis sechs Wochen. Bei Vormittagsterminen sind es ca. zwei bis vier Wochen. Wir bieten auch samstags Termine nach Vereinbarung. Rufen Sie uns einfach an.

  • 3.Was muss ich bei einem Fruchtsäurepeeling beachten?

    Fruchtsäurepeelings empfehlen sich als Block-Behandlung, d.h. 14 Tage vor der ersten Behandlung müssten Sie sich drei Spezialpräparate bei uns holen, um die Haut auf das Peeling vorzubereiten. Zwei dieser Produkte (Reinigung, Nachtcreme) wenden Sie täglich, bzw. alle zwei Tage vor dem Peeling an. Die Post Peel-Emulsion, das dritte Präparat, tragen Sie eine Woche lang morgens und abends nach dem erfolgten Peeling an. Nach einer Woche fangen Sie wieder mit der Reinigung und der Nachtcreme an bis zur zweiten Peeling-Behandlung usw. Es empfehlen sich drei bis sechs Fruchsäurebehandlungen im Block, während der sonnenarmen Monate.

  • 4.Was unterscheidet Ihr Institut von einem normalen Kosmetikstudio?
    1. Wir arbeiten in der Kabine vorwiegend mit Apothekerware, Koko Dermaviduals und ausgewählten Spezialprodukten, die das Risiko einer Allergie oder Unverträglichkeit weitgehend ausschließen.
    2. Wir haben uns auf Problemhaut, Hautgesundheit – deren Erhaltung und Rejuvenationsbehandlungen spezialisiert.
    3. Wir arbeiten eng mit niedergelassenen Hautärzten zusammen.
    4. Unsere Kosmetikerinnen haben zum Teil langjährige Erfahrung, immer eine mindestens 1jährige Ausbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss und werden regelmäßig durch Ärzte dermatologisch geschult.
  • 5.Ich möchte gerne den Hautalterungsprozess etwas hinauszögern. Was ist denn für mich besser? Needlingbehandlung oder der Einsatz des Titan®?

    Needling

    • Wirkt präventiv in der Altersgruppe der 30 – 50-Jährigen
    • Das Prinzip ist eine mechanische Verletzung (Perforierung) der Hautoberfläche; aufgrund dieser „Wunde“ schüttet der Körper vermehrt sogenannte Heilungsfaktoren aus
    • Daraus resultiert automatische eine Neubildung von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure
    • Ausfallzeit: zwei bis vier Tage (Rötung, evtl. Schwellung)
    • Nicht anwendbar vor Urlauben und vorhersehbaren Sonnenexpositionen
    • Ziel: Erhaltung und Verbesserung der Hautstruktur

     

    Titan®

    • Wirkt in der Tiefe der Haut ohne Abzutragen, nicht hauterneuernd
    • Nicht geeignet bei Aknenarben oder kleinen Fältchen
    • Keine Ausfallzeit
    • Kann auch im Sommer angewendet werden, da der Titan® unter der Melaninsynthese arbeitet
    • Ziel: Bewahrung der Gesichtskontur, Elastosevorbeugung, präventive Hautstraffung
  • 6.Warum erreiche ich manchmal niemanden persönlich, sondern nur den Anrufbeantworter?

    Wenn sich alle Kosmetikerinnen in den Behandlungskabinen befinden, ist der Anrufbeantworter eingeschaltet. Scheuen Sie sich nicht darauf zu sprechen. Wir versuchen alle Anfragen zeitnah zu bearbeiten und rufen gerne zurück, wenn Sie uns Ihre Telefonnummer hinterlassen.

  • 7.Kann ich eine Mikrodermabrasionsbehandlung auch in meiner Mittagspause machen?

    Eine Mikrodermabrasion ist grundsätzlich auch in der Mittagspause möglich, falls Sie die entsprechende Zeit mitbringen. Die Behandlung dauert ca. eine Stunde. Eventuell auftretende Rötungen decken wir gerne mit einem Make-up ab.

  • 8.Kann ich mich nach einer Aknebehandlung ganz normal schminken?

    Nach einer Aknebehandlung ist die Haut in der Regel stark gerötet. Auch können Schwellungen an den Ausreinigungsstellen auftreten. Direkt nach der Behandlung können wir mit einem Spezialmake-up abdecken. Besser ist es, ohne Make-up auszukommen, da die Desinfektion auf Make-up nicht sicher gewährleistet ist.

  • 9.Brauche ich für die medizinischen Behandlungen eine Überweisung von meinem Hausarzt?

    Nein


Nach oben